„Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung“.
Theodor W. Adorno.

Am 27. Januar 2009 gab es, anlässlich des 64. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, ein kleines Gedenken. Einige AntifaschistInnen legten am Mahnmal der Opfer des Nationalsozialismus Rosen nieder, um der Befreiung des Konzentrationslagers und aller Opfer der nationalsozialistischen Vernichtungsherrschaft zu Gedenken.

Aus aktuellem Anlass positionierten sich die AntifaschistInnen aber auch gegen jede Form des Antisemitismus. Auf einem anderen Transparent hieß es „Spacibo, Merci“ und „Thank you“. Mit diesem sollte den Alliierten für die Befreiung vom Nationalsozialismus gedankt werden.
Eines der ruhmreichsten Kapitel der militärischen Zerschlagung des Nationalsozialismus war die Befreiung der Konzentrationslager durch die Alliierten. Das Konzentrationslager Auschwitz war das bedeutendste Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Etwa 3,5 Millionen Menschen wurden dort ermordet.